Voraussetzungen für eine Jura-Promotion

Viele Juristen denken aufgrund besserer Gehaltsaussichten und eines insgesamt höheren Ansehens über eine Promotion nach.

Doch welche Voraussetzungen müssen Sie als Jurist eigentlich erfüllen, um promovieren zu können?

Unter welchen Voraussetzungen kann man in den Rechtswissenschaften promovieren?

Die wichtigste Voraussetzung für eine Zulassung zur Jura-Promotion ist ein akademischer Abschluss auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften.

Bei diesen Abschlüssen kann es sich um das Erste oder um das Zweite Staatsexamen handeln.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Jura-Promotion erfüllt sein

Welche Voraussetzungen müssen für eine Jura-Promotion erfüllt sein – Abb 1

Grundsätzlich gilt zudem die Regel, dass potentielle Doktoranden mindestens ein sogenanntes Prädikatsexamen vorweisen müssen.

Das bedeutet, Sie müssen in Ihrer Ersten oder Zweiten juristischen Staatsprüfung mindestens die Note “vollbefriedigend” erreicht haben, was 9 Punkten entspricht.

Allerdings hat dieser Grundsatz zahlreiche Ausnahmen.

So sehen die Promotionsordnungen vieler Hochschulen vor, dass es Ausnahmen oder Befreiungen von dieser Regel erteilt werden können.

Die Anforderungen dieser Befreiungen können sich beispielsweise darauf beziehen, dass der Bewerber mindestens ein befriedigend im Abschlusszeugnis haben muss, die Gesamtnote aus beiden Examina ausreichend gut ist oder ein spezielles Seminar zur Promotionszulassung absolviert wurde.

Beantragt werden kann die Befreiung von der “vollbefriedigend-Regel” vom potentiellen Doktorvater.

Betreuungsverhältnis zu einem Doktorvater

Eine weitere Voraussetzung dafür, dass Sie Ihren Dr. iur. machen können ist, dass Sie von einem hauptamtlichen Hochschullehrer betreut werden. Dieser wird Sie dann dabei unterstützen eine Dissertation zu schreiben, in der Sie neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich des Rechts darstellen.

Zu den formalen Voraussetzungen der Jura-Promotion kommt noch eine weitere persönliche Voraussetzung hinzu. Denn ohne Disziplin und Durchhaltevermögen wird das Fertigstellen der Jura Doktorarbeit wohl nicht möglich sein.

Nachdem das passende Thema für die Jura Promotion gefunden wurde, was allein schon eine Herausforderung ist, müssen Sie sich jahrelang in dieses Thema vertiefen und zu diesem Nachforschungen anstellen.

Zeiten der Verzweiflung und Phasen mangelnder Motivation müssen überwunden werden. Zuletzt muss die Dissertation noch mündlich in Form einer Disputation oder eines Rigorosums vorgetragen werden.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Jura-Promotion erfüllt sein – Unterstützung vom Ghostwriter

Wir bieten Ihnen Unterstützung für Ihre Jura Dissertation an:

  • Coaching
  • Hilfe bei Schreibblockaden
  • Verfassen von Texten