Fachartikel schreiben – Zeit gewinnen, Stress-Fehler vermeiden – Fachartikel vom Ghostwriter

Einen Fachartikel schreiben lassen

Sie müssen einen Fachartikel verfassen und spielen mit dem Gedanken, einen Ghostwriter zu beauftragen? Eine gute Entscheidung. Ein entsprechend spezialisierter Ghostwriter kennt sich mit dem Thema bestens aus. Er weiß auch, was einen guten Fachartikel ausmacht.

Was kennzeichnet einen Fachartikel?

Ein Fachartikel thematisiert als wissenschaftliche Arbeit eine bestimmte Problem- oder Fragestellung. Sein herausragendes Merkmal ist eine dabei neben einer Beschreibung eine analytische Vorgehensweise. Die Thematik wird systematisch unter verschiedenen Aspekten und Gesichtspunkten untersucht. Zwei verschiedene Arten von Fachartikeln werden unterschieden:

Empirische Fachartikel dokumentieren einen Forschungsprozess. Hier stellt der Autor des Artikels eine These auf, die mit Quellen und Forschungsergebnissen belegt, beziehungsweise widerlegt wird.
Theoretische Fachartikel beschäftigen sich mit vorhandener Literatur zu einem bestimmten Thema, die recherchiert und analysiert wird.

Allen Fachartikeln gemeinsam ist eine in die Tiefe gehende Recherche und der sorgfältige Umgang mit Quellen sowie Zitaten. Ein ausführliches Literatur- und Quellenverzeichnis gehört deshalb zu jedem Fachartikel, ebenso wie ein bestimmter Aufbau. Fachartikel gliedern sich eine vorangegangene Kurzzusammenfassung (Abstract) und führen über eine Einleitung hin zu Hypothesen und Fragestellungen.

Am Ende steht ein Fazit. Fachartikel eignen sich deshalb besonders gut, um Ideen zur Diskussion zu stellen und zu verbreiten. Je nach Art des Fachartikels geht es auch um die Einordnung der These und die Beschreibung der Untersuchungsmethoden (beim empirischen Fachartikel). Je nach Gegenstand des Fachartikels wird auch einer Diskussion ausreichender Raum gewährt.

Fachartikel zeichnen sich außerdem durch eine logisch strukturierte, gut verständliche und wissenschaftlich fundierte Sprache aus. Ein roter Faden führt das Fachpublikum durch das Thema. Der Artikel hält sich nie an der Oberfläche auf, was sich auch in der Wortwahl und Satzstruktur ausdrückt. Alle Behauptungen werden wissenschaftlich belegt oder präzise widerlegt. Es geht um eine umfassende Abhandlung des Themas oder der Untersuchung, die auch Perspektiven auf weitere mögliche Analysen und Fragestellungen aufmacht.

Warum empfiehlt es sich, einen akademischen Ghostwriter mit der Erstellung Ihres Fachartikels zu beauftragen?

Ihr Ghostwriter ist mit dem Thema und den Formalien des Fachartikels vertraut.
Es entstehen durch seine Mitarbeit wissenschaftlich fundierte und professionelle Texte, die Ihre Thesen und Ideen überzeugend verbreiten helfen. Dabei wird Ihr Thema erschöpfend und in der gewünschten Tiefe abgehandelt. Ihr Artikel steht Ihnen zuverlässig in der vereinbarten Zeit zur Verfügung. Schneller und einfacher kommen Sie nicht zu Ihrem Fachartikel. Lassen Sie sich noch heute von uns Ihr aktuelles Angebot machen.

Fachartikel gehören zu den anspruchsvollsten Texten. Gefragt sind einschlägiges Fachwissen, verantwortungsvolle Recherchen und stimmige Quellenangaben.

Fehler können fatale Folgen haben, wenn es beispielsweise um medizinische, wissenschaftlich fundierte oder Wirtschaftsartikel geht. Verantwortlich gemacht werden Sie, nicht der Ghostwriter.

Daher ist es entscheidend, dass erfahrene Ghostwriter mit genügend Fachkenntnis ausgewählt werden. Die Ghostwriter-Agentur verfügt über einen Pool von kompetenten Ghostwritern für die unterschiedlichsten Fachbereiche.

Ghostwriter für Fachartikel – weniger Stress, mehr Zeitgewinn

Viele Auftraggeber könnten natürlich ihre Fachartikel selbst schreiben. Die Artikel sind jedoch zeitaufwendig. Arbeitet ein Ghostwriter Ihnen den Artikel zu, gewinnen Sie Zeit für andere wichtige Aufgaben.

Fachartikel Ghostwriter

Fachartikel Ghostwriter

Sie müssen nicht noch die Nachtstunden zum Schreiben nutzen.

Nicht immer ist ein Auftraggeber auch ein Fachmann.

Häufig werden fundierte Fachartikel von Firmen, Betreibern von Online-Portalen oder Magazinen in Auftrag gegeben.

In diesem Fall können Sie als Auftraggeber die Fachkompetenz des Schreibers und die Richtigkeit genannter Fakten nicht ausreichend überprüfen.

Umso wichtiger ist es, dass Sie zu 100 % auf einen professionellen, fachlich versierten Ghostwriter verlassen können. Solche Fachleute über eine erfahrene Agentur zu beauftragen, ist entschieden stressfreier und sicherer als sich selbst auf die Suche zu begeben.

Plagiat vermeiden

Besonders bei einem Fachartikel ist jede Art von Plagiat ein Image-Schaden für Sie. Dabei kann es sogar unbeabsichtigt dazu kommen. Sie haben ein Zitat, einen Satz im Kopf. Sie sind sich gar nicht mehr bewusst, dass sie eigentlich aus der Arbeit eines Kollegen oder Konkurrenten Sätze verwenden.

Beim Schreiben unter Stress können solche Passagen schnell unbedacht in einen Artikel geraten. Dem Ghostwriter einer Agentur kann das auch passieren. Allerdings durchlaufen seine Fachartikel mehrere strenge Prüfungen durch Personen und Programme.

Eine übernommene Passage, und sei es nur ein Satz, wird sofort erkannt und zur Änderung an den Schreiber zurückgegeben. Sie laufen nicht Gefahr, in der Eile aus Versehen fremde Formulierungen zu übernehmen.

Konkrete Auftragserstellung für Fachartikel

Anspruchsvolle Fachartikel-Aufträge sollten stets mit einem ausführlichen Briefing begleitet werden. Stellen Sie konkrete Anforderungen, weisen Sie auf Quellen hin, die Sie selbst verwenden würden.

Je klarer der Auftrag, umso besser wird der Fachartikel Ihren Ansprüchen entsprechen. Der Zeitaufwand dafür ist unvergleichlich geringer, als wenn Sie unter Zeitdruck selbst schreiben würden.

Ghostwriter Fachartikel – Das Schreiben von Fachartikeln ist eine besondere Form der Autorenschaft. Sie ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, da komplexe Studien kurz und bündig abgebildet werden müssen.

Die wichtigste Voraussetzung beim Verfassen ist natürlich ein hoher Fachkenntnisgrad des Autors zum behandelten Thema.
Ein guter Fachartikel bedarf einer ausführlichen Recherche durch kompetente Autoren, die sich dem erheblichen Aufwand stellen, den Inhalt in relativer Kurzform so umfangreich und korrekt abzubilden, dass er es schafft, durch wissenschaftliche Fachkollegen zur Veröffentlichung freigegeben werden zu können.

Unsere wissenschaftlichen Fachautoren unterstützen Sie dabei alle notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Fachartikel zu erfüllen.

Fachartikelformen

Wissenschaftliche Fachartikel erscheinen meist in entsprechenden Fachzeitschriften nach einem sogenannten Review-Prozess durch Fachkollegen, welche den Artikel auf Eignung und Qualität bewerten. Dabei unterscheidet man zwischen einer theoretischen und einer empirischen Arbeit. Während bei theoretischen Arbeiten ausschließlich auf bereits vorhandene Literaturen zurückgegriffen wird, geht es bei empirischen Arbeiten um die Dokumentation der Forschung am zu untersuchenden Gegenstand.

Publikationsformen

Neben den sogenannten „peer-reviewed Journals“, deren Zielgruppe entsprechende Wissenschaftler sind, findet man Fachartikel auch in Tagungs- bzw. Sammelbänden. Letztere sind oftmals thematisch miteinander verbunden, wohingegen Fachzeitschriften eigenständig sind.

Die gewählte Publikationsform hängt grundsätzlich vom Fachgebiet ab. So werden für das Fachgebiet Informatik fast ausschließlich Tagungsbände genutzt, während man beispielsweise für Volkswirtschaftslehre, Biologie oder Physik hauptsächlich auf Fachzeitschriften setzt.

Gründe für einen Fachartikel

Fachartikel werden unter anderem zur Veröffentlichung von Forschungsergebnissen, zur Hervorhebung einer Forschungsthematik, als Beweisfunktion für bestimmte Forschungsnachweise oder auch zur Profilierung für Forschungsgelder genutzt.

Textaufbau eines Fachartikels

Grundsätzlich muss ein Fachartikel so verfasst sein, dass er auch von Laien verstanden werden kann, was, aufgrund der Komplexität der Materien, eine Herausforderung für den Autor bedeutet.

Während ein wissenschaftlicher Fachartikel sich nicht an starre Strukturen hält, sind empirische Arbeiten starr strukturiert und setzten sich aus folgenden Teilen zusammen:

  • Titel und Nennung des Autors und der Ko-Autoren
  • „Abstract“ (eine kurze und prägnante Zusammenfassung)
  • Thematische Einleitung über Hypothesen, Motivation und aktuellem Forschungsstand
  • Methoden- und Materialiendarstellung
  • Darstellung der Resultate
  • „Diskussion“ (Erneuter Aufgriff der Fragestellung und Hypothese; die Ergebnisse werden in den Forschungskontext eingeordnet; Aufwerfen neuer Fragestellungen; eventuelle Ansätze für Fachkollegen zur Weiterverfolgung)
  • Zusammenfassung und Danksagung
  • Quellen- und Literaturliste

Wer erstmals einen Fachartikel schreibt, wird sich zunächst fragen, wodurch sich dieser von einem ’normalen‘ Artikel unterscheidet und welche Erwartungen die Leser haben. Unabhängig vom Fachgebiet sollten Verfasser einige Hinweise zum Abfassen eines Fachartikels beachten.

Was zeichnet einen Fachartikel aus?
Fachartikel befassen sich mit einer klar umrissenen Fragestellung. Gegenüber anderen Artikeln zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie in einem wissenschaftlichen Stil konzipiert und geschrieben sind. Damit grenzen sich Fachartikel von Zeitungsartikeln, Blogs und anderen Textformen ab. Daher ist es wichtig, beim Abfassen eines Fachartikels die Anforderungen an wissenschaftliche Texte zu erfüllen.

Hohes Abstraktionsniveau
Der Stil in einem Fachartikel ist nicht narrativ, sondern analytisch gehalten. Ein erzählender Stil eignet sich nicht, da sich wissenschaftliche Abhandlungen nicht auf persönliche Beobachtungen oder Erlebnisse stützen.

Objektivität und Unvoreingenommenheit
Wer einen wissenschaftlichen Artikel schreibt, sollte Distanz zum Untersuchungsgegenstand wahren. Die erste Person (ich / wir) sollte daher vermieden werden. Aber bereits vor dem Schreiben gilt es, auf Objektivität zu achten. Der Verfasser sollte sich unvoreingenommen mit der Fragestellung befassen. Sämtliche relevante Aspekte und Argumente sollten dabei berücksichtigt werden, damit ein ausgewogenes Urteil ermöglicht wird.

Fachsprache verwenden
In Fachartikeln ist die Sprache aus dem jeweiligen Fachgebiet (z. B. Psychologie, Architektur, Rechtswissenschaften) zu verwenden. Dabei darf der Verfasser voraussetzen, dass die Leser die jeweiligen Grundbegriffe kennen. Umgangssprache sollte unbedingt vermieden werden. Auch übertriebene Formulierungen eignen sich nicht für Fachartikel, da sie beim Leser die Glaubwürdigkeit des Textes in Frage stellen.

Stringenter Aufbau
Ein Fachartikel sollte logisch aufgebaut sein. Auf den Abstract, der den Text kurz zusammenfasst, folgt die Einleitung. Hierin wird die Fragestellung formuliert und in den Kontext des Fachgebiets eingeordnet. Im Hauptteil werden Argumente ausgeführt, Gesetzmäßigkeiten überprüft oder nachgewiesen. Im Schlussteil wird der Bezug zur Fragestellung hergestellt und das Fazit gezogen. Offene Fragen, die in Zukunft zu erforschen sind, werden dabei formuliert.

Quellen konsequent ausweisen

Wer einen Fachartikel schreibt, sollte sich dabei auf andere Autoren beziehen, die zum gleichen oder einem ähnlichen Thema bereits veröffentlicht haben. Durch das Zitieren kann der Verfasser die eigene Argumentation untermauern. Alle Zitate sind dabei zu kennzeichnen, die entsprechenden Quellen im Literaturverzeichnis am Ende des Artikels vollständig, eindeutig und unmittelbar auszuweisen.

Fachartikel gehören zur Aufgabenstellung wissenschaftlicher Prüfungen. Sie begleiten den Träger akademischer Würden aber auch im späteren Berufsleben. Dann erscheinen Fachartikel in Zeitungen und Magazinen, häufig als Gastbeitrag. Das bedeutet, dass die Redaktion Sie als Experten kennt und bittet, einen Beitrag zu verfassen, der dann unter Ihrem Namen erscheint. Ein Fachartikel macht Sie bekannter und bringt Sie mit dem bearbeiteten Thema als Experten in Verbindung. Wie vielen Fachleuten geht es vielleicht auch Ihnen so, dass Sie das Angebot gerne annehmen wollen, Ihnen aber die Zeit fehlt oder das Schreiben von längeren Beiträgen nicht zu Ihren bevorzugten Tätigkeiten gehört. Möglicherweise fällt es Ihnen auch schwer, Ihr Wissen für Laien verständlich zu formulieren. Der Ghostwriter bringt Ihr Wissen zu Papier.

Das Coaching
Sie sind hoch spezialisiert oder besonders motiviert, den Beitrag selbst zu verfassen, brauchen aber Hilfe? Ein erfahrener Ghostwriter übernimmt Ihr Coaching und hilft Ihnen beim formalen Aufbau des Textes, der Satzstruktur, Rechtschreibung und Grammatik. Der Experte achtet außerdem darauf, dass Ihr Fachartikel schlüssig ist und für das Zielpublikum vom ersten bis zum letzten Buchstaben verständlich bleibt.

Lassen Sie schreiben
Sie können den Beitrag vollständig schreiben lassen. Sollte es sich um eine Prüfungsarbeit handeln oder sind Sie aus anderen Gründen verpflichtet, den Text selbst zu verfassen, dient der vom Ghostwriter geschriebene Beitrag lediglich als Mustervorlage. In allen anderen Fällen ist es Ihnen gestattet, den Artikel von einem versierten Ghostwriter formulieren zu lassen. Für solche Fälle hilft dem Ghostwriter ein Briefing, aus dem genau hervorgeht, was der Text beinhalten muss. Selbstverständlich können Sie im Anschluss Änderungen vornehmen. Das empfiehlt sich zum Beispiel, wenn Sie bestimmte Ausdrücke niemals verwenden oder andere wiederum unbedingt sehen wollen. Damit geben sie dem Fachartikel zum Abschluss noch Ihre persönliche Note. Die Sprache des Ghostwriters ist dem Zielpublikum, dem Medium, aber auch Ihren fachlichen Voraussetzungen angepasst und angemessen.

Vergessen Sie das Lektorat nicht
Selbst erfahrene Autoren lassen Ihre Texte lektorieren, bevor sie zur Veröffentlichung freigegeben werden. Verzichten Sie nicht auf diesen wichtigen Service, denn selbst das geschulte Auge kann Tippfehler übersehen. Lektoren lesen Texte anders und entdecken jeden Fehler. Mit einem professionellen Lektorat ist Ihr Text bei Abgabe perfekt.

Anders als Reportagen entstehen Fachartikel meist unter hohem Zeitdruck, da die Herausgeber in vielen Fällen eine rasche Abgabe fordern. Unter den dadurch existierenden geringen Vorlaufzeiten leidet nicht selten die Qualität des Textes. Trotz der widrigen Umstände muss eine akademisch relevante Arbeit nämlich sehr hohen Anforderungen gerecht werden:

Von dem Verfasser wird gefordert, dass er nicht nur den aktuellen Stand der Forschung im jeweiligen Bereich reflektiert und gedanklich weiterentwickelt, sondern darüber hinaus dem Leser einen objektiv nachvollziehbaren Nutzen bietet. Dementsprechend kommt sowohl der Planung als auch der Konzeption des Fachartikels ein extrem hoher Stellenwert zu. Und last but not least soll er natürlich auch gut lesbar und daher flüssig geschrieben sowie fehlerfrei sein.

Falls der Überblick über Teile des Themas fehlt oder trotz ausreichender Kenntnis der Stress zu groß wird, kann die externe Hilfe einer professionellen Ghostwriting-Agentur in Anspruch genommen werden.

Schenken Sie uns Ihr Vertrauen, wir helfen Ihnen gerne!

Ein Fachartikel stellt grundsätzlich andere Anforderungen an den Verfasser, als viele andere wissenschaftliche Arbeiten oder Texte. Während beispielsweise ein Buch genügend Raum bietet, um das betreffende Thema ausführlich und umfangreich zu behandeln, hat sich ein Artikel mit weit weniger Platz für die Darstellung der Situation sowie der eigenen Sichtweise und Argumentation zu arrangieren.

Dies darf natürlich keineswegs zu Lasten des informativen und akademischen Gehalts gehen. Zudem beschränkt sich ein Fachartikel auf eine ganz spezifische Thematik, weshalb es nicht möglich ist, auszuschweifen und damit mangelhaftes Wissen zu tarnen.

Der Inhalt wird straff erklärt und ehest möglich auf den Punkt gebracht, damit der anschließende vom Autor wissenschaftlich ausgearbeitete Teil nicht zu kurz gerät. Es sind daher unbedingt und in erster Linie Kenntnis der zu behandelnden Materie vonnöten, die darüber hinaus weit über das Thema des betreffenden Artikels hinausgehen.

Denn erst, wenn die Auswirkungen des Untersuchungsgegenstands und die damit verbundenen Zusammenhänge verständlich sind, kann eine These begründet und erklärt sowie in der Folge jede Detailfrage diskutiert werden.

Geht der Verfasser nicht auf diese Weise vor, besteht die Gefahr, dass der Fachartikel beim „Peer Review“ (Verfahren zur Qualitätssicherung durch einen Gutachter) auseinandergenommen wird. Damit einher gehen nicht nur peinliche Momente, sondern mitunter auch Einbußen der Reputation.

Wir verfügt über eine große Zahl von zuverlässigen Mitarbeitern, die hochwertige Texte schreiben können und sich daher zu Recht als akademische Ghostwriter betätigen. Sie arbeiten effektiv und vor allem diskret, erfüllen zu 100 Prozent die Vorgaben der Kunden und unterliegen dabei stets den strengen Qualitätsansprüchen unserer Agentur.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung für Ihren Erfolg!